Alina Bronsky

Nominiert für den Jugendliteraturpreis und den Deutschen Buchpreis

Alina Bronsky wurde 1978 in Jekaterinburg, Russland geboren und lebt seit ihrer Kindheit in Deutschland. Nach abgebrochenem Medizinstudium arbeitetet sie als Werbetexterin und Redakteurin. Ihr Debütroman „Scherbenpark“, der unter anderem für den Jugendliteraturpreis nominiert war, wurde auf Anhieb zu einem Bestseller und für das Kino verfilmt. Es folgten weitere hocherfolgreiche Romane. Mit „Spiegelkind“ und „Spiegelriss“ etablierte Bronsky sich zusätzlich als Jugendbuchautorin. Für die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ gehört sie zu den „20 unter 40“ – den besten deutschsprachigen jungen Autoren. Alina Bronsky lebt mit ihrer Familie in Berlin.

Bibliographie >

(Kinder- und Jugendbuch)

2017
Und du kommst auch drin vor
DTV

2014
Mein Bruder soll nicht Pepsi heißen
Chrismon Verlag

2013
Spiegelriss
Arena Verlag

2012
Spiegelkind
Arena Verlag

« zur Autorenübersicht
  • © Bettina Fürst-Fastré
  • Klicken, um Bild zu vergrössern
  • Klicken, um Bild zu vergrössern
  • Klicken, um Bild zu vergrössern
Weitere Informationen: